Ambulanter  Hospizdienst  Ammerland  e.V.  
     MENSCHEN  ZU HAUSE  BEGLEITEN

Der Mann lebt nicht vom Brot allein…

… es dürfen auch Fleisch und Fisch, Gemüse, Suppen, Salate und gute Gespräche sein!

In unseren Räumen soll eine Kochgruppe für Witwer entstehen. 

Herzlich eingeladen sind Männer, die ihre Partnerinnen/Partner verloren haben und nun alleine leben – auch in der Küche. 

An fünf Terminen in zweiwöchigem Abstand wollen wir uns mit Witwern treffen. Wir wollen gemeinsam kochen und essen und dabei auch den einen oder anderen Tipp für das Kochen in einem Ein-Personen-Haushalt erhalten. Wir wollen aber auch miteinander reden, uns mitteilen und Verständnis und offene Ohren finden. 

Es sollen nicht die Raffinessen der Sterneküche vermittelt werden, sondern leicht zu kochende „Hausmannskost“, die jeder in seiner eigenen Küche nachkochen kann. 

Aufgrund der aktuellen Hygieneverordnung muss der vorgesehene Start - 7.10.2020 – leider verschoben werden.

Den neuen Termin geben wir rechtzeitig in den Medien, wie Soziale Netzwerke und Zeitungen, bekannt. 

Wir würden uns freuen, wenn sich Interessierte, trotz der Terminverlegung, schon jetzt bei uns melden. – Vielen Dank für Ihr Verständnis. 

Die Gruppe leiten Ulrich Schwalfenberg und Wolfgang Krüger.

Wir freuen uns über eine Anmeldung im Büro des 

Ambulanten Hospizdienstes Ammerland e.V., Lange Straße 9 A, 26655 Westerstede – Telefon: 04488/5207333                                      

04.08.2020



Karten schenken Trost und Freude

In Zeiten von Corona leiden viele Heimbewohner im Ammerland unter Einsamkeit. Um dagegen etwas zu tun, haben in den letzten Monaten viele Ehrenamtliche des Ambulanten Hospizdienstes fleißig Karten und Briefe geschrieben.

Mit ausgesprochen positiver Resonanz. „Ihre Worte haben mich sehr berührt, sie haben meinen Tag verschönert. Volltreffer!“, so die spontane Antwort einer Heimbewohnerin aus Bad Zwischenahn.

Jetzt hat der Ambulante Hospizdienst eine zweite Kartenaktion ins Leben gerufen. Sie wendet sich an alle Menschen im Ammerland, die in dieser schwierigen Zeit Trost und Zuspruch brauchen.

Da persönliche Kontakte nur eingeschränkt möglich sind und Veranstaltungen nur im kleinen Kreis stattfinden können, haben engagierte Ehrenamtliche Karten kreativ  gestaltet, die an verschiedenen Orten ausgehängt werden sollen.

Begonnen wurde die Aktion vor dem Büro des Ambulanten Hospizdienstes in der Langen Straße 9a.

Die Karten sollen mitgenommen werden, zum Nachdenken anregen, Gefühle ausdrücken und Mut machen, den Ambulanten Hospizdienst anzusprechen.

Vor allem, wenn Menschen in ihrer letzten Lebensphase Unterstützung brauchen. Denn auch jetzt sind die Mitarbeitenden für schwerstkranke Menschen und ihre Angehörigen da.

Wir stehen den Hilfesuchenden mit Rat und Tat zur Seite und bieten ihnen eine liebevolle Begleitung an.

Ihr Team vom Ambulanten Hospizdienst Ammerland

15.07.2020


Wir sind auch in Corona-Zeiten für Sie da.

Auch während der Corona-Einschränkungen begleiten wir Sie weiterhin. Das bedeutet zur Zeit, dass eine Begleitungen telefonisch oder nach Absprache und unter Einhaltung der Hygienevorschriften auch persönlich erfolgen kann. Sie erreichen uns unter der Telefonnummer 04488/5207333 oder über E-Mail. Falls das Telefon einmal nicht besetzt sein sollte – sprechen Sie auf den Anrufbeantworter und wir rufen schnellst möglich zurück. 

Aufgrund der aktuellen Lockerungen können wir ab Mitte Juni, unter bestimmten Voraussetzungen und unter Einhaltung der Hygieneregeln, wieder mit einigen Veranstaltungen für unsere Mitglieder und Ehrenamtliche starten. 

Mit der Wiedereröffnung der Trauercafe´s müssen wir leider noch bis Juli warten. Auch die Veranstaltung „Trauer in Bewegung“ in Rastede kann erst wieder im Juli starten.

Die öffentlichen Vorträge und Veranstaltungen werden erst nach weiteren Lockerungen möglich sein.   

Deshalb nutzen wir die Zeit, um zur Ruhe zu kommen und in uns zu gehen, um so vielleicht Dinge zu entdecken, die wir sonst nie gesehen hätten… 

Wir hoffen, wir können die geplanten Veranstaltungen durchführen und freuen uns, Sie bald wiederzusehen.

Ihr Team vom Ambulanten Hospizdienst Ammerland 

02.06.2020


Covid-19 verändert die Hospizarbeit - Wir sind weiter für Sie da!

Haben Sie sich auch schon gefragt, wie die mobile Hospizarbeit im Ammerland in diesen schwierigen Zeiten aussieht.
Es ist tatsächlich eine Herausforderung für uns, die Begleitungen trotz der erforderlichen Einschränkungen aufrecht zu erhalten. 

Die Not macht ja bekanntlich erfinderisch und da wir offen für neue Möglichkeiten sind, haben wir einen Weg gefunden auch weiterhin Schwerstkranke und Sterbende sowie die Angehörigen zu begleiten. Wo es geht - mit entsprechenden Schutzvorkehrungen - ambulant und zum Teil nun auch telefonisch. 
Bei neuen Anfragen beraten wir Angehörige und Betroffene am Telefon. 

Für Angehörige ist die Not oft groß. Die Sorge, in den letzten Tagen und Wochen nahestehenden Menschen beizustehen, wenn der Kontakt verboten wird. Auch das die Beisetzungen nur mit wenigen Menschen stattfinden dürfen, belastet viele Menschen schwer.

 Alle, die diese Sorgen einmal loswerden möchten, einen Rat oder nur ein offenes Ohr brauchen, dürfen bei uns anrufen. Auch zur Patientenverfügung können wir telefonisch Auskunft geben. Wir sind zu den Öffnungszeiten im Büro und hören zu den übrigen Zeiten den Anrufbeantworter ab und nehmen dann Kontakt auf. 

Besonders jetzt geht es in der Hospizarbeit darum, auf den hohen Wert von Beistand und Teilhabe aufmerksam zu machen. Unsere Arbeit wird nicht weniger, sondern anders. Die Inhalte verändern sich, die Frage nach der Gestaltung der letzten Tage und Wochen bekommt eine neue Dimension, Trauerarbeit wird anders, wenn Angehörige sich nicht mehr verabschieden können oder dürfen. Rituale bekommen eine neue Bedeutung. Aber auch auferlegte Ruhe und Rückzug können zu gutem Erleben von Trauer beitragen, wo sonst der Alltag dies verhindert hätte. 

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass in der Zeit der Kontaktbeschränkung die Veranstaltungen zum Schutze aller Beteiligten ausfallen. Das betrifft die Trauercafe´s in Bad Zwischenahn, Westerstede und Wiefelstede sowie den Spaziergang im Park in Rastede und auch die weiteren öffentlichen Veranstaltungen. Im Moment gehen wir davon aus, dass wir im Juni die Veranstaltungen – im kleinen Rahmen – wieder öffnen können.

Diese besondere Zeit erfordert manchmal besondere Begleitung, für die der ambulante Hospizdienst jederzeit angefragt werden kann. 

Bleiben Sie gesund


Ihr Team vom Ambulanten Hospizdienst Ammerland                           

 02.05.2020     

       

 Aktuelle Hinweise zur Coronavirus-Pandemie


Aufgrund der aktuellen Entwicklungen in Bezug auf das Corona-Virus, die sich laufend verschärfenden Beschlüsse der Bundesregierung und als Vorsichtsmaßnahme zur Eindämmung der Weiterverbreitung des COVID-19-Virus werden sämtliche öffentliche Veranstaltungen und Gruppenveranstaltungen in den Monaten März und April ausfallen.
Das betrifft auch die Trauercafe´s in Bad Zwischenahn, Westerstede und Wiefelstede, Trauer in Bewegung in Rastede sowie die Supervision und das Fortbildungswochenende zum Thema Trauer.
Unsere Aufgabe, die Begleitung und Beratung von schwerstkranken Menschen sowie ihrer An- und Zugehörigen, gehen wir selbstverständlich weiter nach. Besonders in Krisenzeiten werden wir dabei auch recht kreativ. 

Wir sind auch weiterhin telefonisch für sie erreichbar.
Es liegt jetzt an uns allen, die Ausbreitung von COVID-19 zu verlangsamen. Wir alle sind dazu aufgerufen "soziale Distanzierung" auch tatsächlich zu praktizieren und Menschenansammlungen zu vermeiden...bleiben sie möglichst viel zu Hause.

Breitet sich das neuartige Coronavirus ungehindert aus, erkranken in kurzer Zeit so viele Menschen, dass die Krankenhäuser überfüllt werden und die medizinische Versorgung zusammenbrechen kann.
Deshalb zielen derzeit sämtliche Anstrengungen von Regierung, Behörden und des Gesundheitssystems darauf ab, die rasante Zunahme täglicher Neuinfektionen zu verlangsamen.
Durch Anpassung des Verhaltens können wir alle dazu beitragen, dass sich das Virus langsamer verbreitet.
Damit leisten wir alle unseren Beitrag, Menschenleben zu retten und auch ältere und Menschen mit Vorerkrankungen zu schützen, die von dem Coronavirus stärker betroffen sind als alle anderen.
Darüber hinaus bleibt das Beachten einer guten Hygiene (Richtig Händewaschen, Husten und Niesen) weiterhin von großer Bedeutung.

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis und hoffen, dass Sie und wir alle gesund bleiben
Ihr Team vom Ambulanten Hospizdienst Ammerland                                                                                                                   

01.04.2020


die aktuelle LICHTBLICKE –Ausgabe ist da!

Unsere Hospizdienst Zeitschrift erscheint einmal im Jahr und informiert Mitglieder und interessierte Menschen über unsere Arbeit.

Diese Ausgabe widmen wir dem Thema Begleiten.

Was bedeutet BEGLEITEN in der Hospizarbeit und welche Möglichkeiten bietet der Ambulante Hospizdienst Ammerland e.V.?

Wie könnte eine Begleitung durch das Hospiz- und Palliativnetzwerk im Ammerland aussehen? 

Unsere Mitarbeitenden und betroffene Angehörige berichten in diesem Heft über ihre Erfahrungen in und während einer Begleitungen. 

Hier geht's zum Heft























 
 
 
 
Anruf